Presse

Pressekontakt

Elbland Philharmonie Sachsen GmbH
Kirchstraße 3 · 01591 Riesa

Thomas Herm
Leiter Marketing/Konzertplanung/Dramaturgie

Telefon +49 3525 7226-30
Telefax +49 3525 7226-49
E-Mail: marketing@elbland-philharmonie-sachsen.de

Aktuelle Pressemeldungen

Silvester- und Neujahrskonzerte · 31.12.2018 / 01./04./05./06./12. und 13.01.2019

Erklingen zum Tanze die Geigen

In den Silvester- und Neujahrskonzerten der Elbland Philharmonie Sachsen erklingen beliebte Titel aus der Welt der Operette von Kálmán bis Lincke sowie Walzer, Märsche und Polkas von u.a. Johann Strauß (Sohn). Für die Konzerte hat sich das Orchester die Sopranistin Sonja Maria Westermann und den Dresdner Geiger Florian Mayer eingeladen. Gemeinsam werden sie das vielfältige Programm zum Jahreswechsel gestalten und mit beliebten Arien sowie Werken für Solo-Violine bereichern. Die musikalische Leitung der Silvester- und Neujahrskonzerte der Elbland Philharmonie Sachsen liegt in den Händen von Chefdirigent Ekkehard Klemm.

2. Philharmonisches Konzert „Das himmlische Leben“

Im zweiten Philharmonischen Konzert „Das himmlische Leben“ der Elbland Philharmonie Sachsen erklingen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Walter Braunfels sowie Gustav Mahler. Die Musiker unter der Leitung von Chefdirigent Ekkehard Klemm eröffnen das Programm mit der Konzert-Ouvertüre „Die Hebriden“ op. 26 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Zu dem Wellenmotiv in der Komposition wurde der 20jährige Komponist bei einer Reise zur Inselgruppe der Hebriden angeregt, die sich 50 Kilometer vor der Nordwestküste Schottlands befinden. Für seine „Schottische Phantasie“ op. 47 für Viola und Orchester nahm Walter Braunfels ein Volkslied zur Vorlage. Typisch für die schottische Volksmusik ist die Harfenbegleitung in dem Werk sowie der melancholische Beginn, um am Ende die Melodie im ganzen Orchester erstrahlen zu lassen. Als Solist hat sich das Orchester zum wiederholten Male den jungen Bratschensolisten Manuel Vioque-Judde eingeladen. Der aus Frankreich stammende Virtuose gastierte bereits mehrfach in Philharmonischen Konzerten der Elbland Philharmonie Sachsen.

Im zweiten Teil des Konzert erklingt die romantische 4. Sinfonie von Gustav Mahler. Im letzten Satz vertont Mahler das Lied „Das himmlische Leben“ aus der Volksliedtextsammlung „Des Knaben Wunderhorn“. Das Sopransolo singt die in Berlin lebende Johanna Knauth.

X
X
X