Mai, 2022

08Mai0:00SYMPHONIX II - Die HipHop-Legende0:00

Mehr

Veranstaltungsdetails

Die HipHop-Legende versteht sich als eine Fortsetzung des 2018/2019 geförderten Projekts SYMPHONIX und ist geplant als eine gemeinsame Show von Musikern. Breakdancern, Rappern und Beatboxern mit sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen aus dem ländlichen Raum, speziell der „Arche“ in Meißen.

Im HipHop-Livesound der Elbland Philharmonie Sachsen erweckt die Show die fröhlichen Blockparties der 80er und 90er Jahre wieder zum Leben: Liveakts und bunte Graffiti, Sprachspiele und -experimente der frühen Rapper und die akrobatischen Dancemoves der ersten B-Boys und B-Girls sind im Programm zu sehen und zu hören.

So nehmen Publikum und Aufführende teil an der Kreativität und Vitalität einer Jugendgeneration, die in der South-Bronx unter schwierigen Bedingungen heranwuchs, die Drogenkonsum und Ganggewalt mit Tanzwettkämpfen und Kassettentape-Verkäufen ersetzte und mit ihrem neuen Lebensstil weltweiten Ruhm erlangte.

Als Choreograf ist der Berliner Tänzer Willfried Ebonque vorgesehen. In Frankreich geboren lebt er heute in Berlin und tanzt selbst in der weltbekannten Formation „The Flying Steps“. Er stellt die Tanzcompany aus sieben freien Tänzern zusammen. Beteiligt werden außerdem zwei RapperInnen, zwei BeatboxerInnen und Graffiti-Künstler, die das Bühnenbild erstellen sollen

Das Projekt bringt einige der zur Legende gewordenen Geschichten aus dem Goldenen Zeitalter des HipHop auf die Bühne, beschreibt den Weg des Genres von der South-Bronx bis ins Sächsische Elbland und knüpft so eine direkte Verbindung zu den Kindern und Jugendlichen der Region.

Die Kinder und Jugendlichen, die von der „Arche Meißen“ betreut werden, wirken in den Proben und Aufführungen als Statisten mit (ca. 20 Personen). In kleinen Gruppen werden sie im Vorfeld auf ihren Einsatz durch freiberufliche Tänzer/Dozenten vorbereitet, erleben die Einstudierung eines professionellen Musikprojekts mit Orchester und Tänzern und sich selbst als einen wichtigen Teil davon.

Ein Ziel des Projektes, das nach seiner Einstudierung noch mehrmals in großer (45 Musiker) und kleiner (15 Musiker) Orchesterbesetzung – auch OpenAir bei großen Stadtfesten o.ä. – aufgeführt werden soll, auch solche Zielgruppen für live gespielte klassische Musik und Tanztheater zu interessieren, die sonst keinen Bezug zu dieser Kunstform haben.

Zudem wird in dem Stück großer Wert darauf gelegt, die internationale Vielfalt der Kultur durch ein internationales Tanzensemble und Kunst anderer Kulturen (z.B. die sog. urbanen Tanzstile und Graffiti-Kunst) zu zeigen.

 

Gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM) und ihrem Ministerium im Rahmen des Programms „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschlands“.

:

Zeit

(Sonntag) 0:00

X