Presse

Pressekontakt

Elbland Philharmonie Sachsen GmbH
Kirchstraße 3 · 01591 Riesa

Julia Gläßer
Assistentin der Geschäftsleitung
Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sie erreichen mich derzeit telefonisch ausschließlich unter 0176/31575826.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Telefon +49 3525 7226-30
Telefax +49 3525 7226-49
E-Mail: julia.glaesser@elbland-philharmonie-sachsen.de

Aktuelle Pressemeldungen

Masumi Sakagami, Jörg Wachsmuth & Tom Pauls als Ilse Bähnert / Foto:Künstlerarchiv

Pressemitteilung vom 17. September 2020

Ilse Bähnerts Tubamania
Singende Rentnerin verliebt sich in Musikprofessor

Eine Fülle des Wohllauts erklingt bei Ilses Tubamania! Die lustige Witwe aus Sachsen erzählt erstmals ihre musikalische Biografie, denn ihr Vater arbeitete früher im Gewandhausorchester zu Leipzig; die Bähnerten selbst stand einst auf der Bühne der Staatoperette und dirigierte schon die Dresdner Philharmonie und die Elbland Philharmonie Sachsen. Jetzt arbeitet sie hörbar ihre Vergangenheit auf und präsentiert zwischen Kaffee und Eierlikör, Gags und Pointen ihre Lieblingsmelodien von Liszt bis Bach, von Tango bis Csárdás. Begleitet wird die quirlige Rentnerin von der Pianistin Masumi Sakagami und Tuba-Professor Jörg Wachsmuth sowie der Elbland Philharmonie Sachsen und Leitung von Chefdirigent Ekkehard Klemm. So wird Klassik zum Hit! Und dann verliebt sich Ilse auch noch in die Tuba. Ein köstlich-heiterer Abend voller Musik.

Die Elbland Philharmonie Sachsen und Tom Pauls verbindet eine mehr als 20-jährige künstlerische Zusammenarbeit. Zahlreiche humoristische und überraschende musikalische Programme wie „Die lustige Witwe in der Operette“, „Ilse Bähnert jagt Dr. Nu“ oder „In 80 Tagen um die Welt“ begeistern seither das Publikum in ganz Sachsen.

Konzert- und Ticketinformationen Tubamania


Samstag, 21. November 2020, 19.30 Uhr im Theater Meissen

Preise: ab 32,00€
Tickets erhalten Sie online auf der Homepage www.theater-meissen.de , telefonisch unter 03521 41 5511 oder per mail kartenservice@theater-meissen.de .

Pressemitteilung im PDF-Format Tubamania

Patrick Rohbeck Foto: K.-D. Bruehl

Pressemitteilung vom 16. September 2020

Süßes oder Saures?
Halloweenkonzert für Kinder

Im Halloweenkonzert der Elbland Philharmoniker erleben kleine und große Zuhörer – am besten als Gespenster verkleidet – eine spannende Spuk- und Gruselgeschichte mit schaurig-schönen Melodien.
Zwei Jungs wollen am Halloweentag eigentlich nur ihren guten Freund abholen und erleben dabei ein gespenstisches Abenteuer. Zur Musik von „Addams Family“ und „Ghost Busters“ kann mitgeklatscht und -geschnippt werden. Von den britischen Inseln erklingt die Melodie zu „Auld Lang Syne“ und Harry Potters Eule Hedwig stattet einen musikalischen Besuch ab!
Patrick Rohbeck wird lustig und unheimlich-geisterhaft durch das Zaubereikonzert führen. Es spielt das Gespenstergrusel-Streichquintett der Elbland Philharmonie Sachsen mit Mirella Petrova als Gast am Klavier.

Übrigens: Im Konzert ist das einzige Instrument zu erleben, das ganz ohne Berührung gespielt wird: das Theremin. Die schaurigen Klänge erzeugt Hornist Detlev Everling wie von Zauberhand.

Konzert- und Ticketinformationen „Süßes oder Saures“

Samstag, 31. Oktober 2020, 16.00 Uhr im Tom-Pauls-Theater Pirna      
Preise: ab 5€ im Vorverkauf   
Tickets erhalten Sie auf der Homepage www.tom-pauls-theater-pirna.de, und telefonisch unter 03501 7793122 oder an der Abendasse.

Pressemitteilung im PDF-Format Halloweeen-Süßes oder Saures

Alma Klemm Foto:Fernando Henriquez

Pressemitteilung vom 11. September 2020

Mozarts Harfenklang
Sonderkonzert in der Christuskirche Freital-Deuben

Im Sonderkonzert der Elbland Philharmonie Sachsen am Samstag, 17. Oktober 2020, 18.00 Uhr in der Christuskirche Freital-Deuben stehen vielfarbige und berührende Harfenklänge im Mittelpunkt.
Der Konzertabend wird zunächst eröffnet von Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183. Nach der Rückkehr von seiner dritten Italienreise im Jahr 1773 komponierte Mozart, gerade 17 Jahre alt geworden, die so genannte „Kleine g-Moll Sinfonie“. Das Werk weicht nicht nur von Mozarts bis daher charakteristisch heiter-galanten Kompositionsstil ab, sondern ist zudem auch seine erste Sinfonie in Moll. Weiter im Konzert erklingen „Danse Sacrée et Danse Profane“ (Tänze für Harfe und Streichorchester) von Claude Debussy. Die beiden Tänze gehören heute zum festen Repertoire und werden, obwohl sie extra für chromatische Harfe geschrieben wurden, auf modernen Doppelpedalharfen aufgeführt. Die Uraufführung fand am 6. November 1904 in den Concerts Colonne statt. Es folgen die weltberühmte Meditation aus der Oper „Thaïs“ von Jules Massenet sowie das Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299 von Wolfgang Amadeus Mozart. Als Solistin an der Harfe ist Alma Klemm zu erleben. Klemm studierte in Würzburg und Salzburg und arbeitete bereits mit den Berliner Philharmonikern, der Filharmonien Oslo, der Camerata Salzburg, dem WDR Sinfonieorchester und der Staatsoper Hamburg.

Konzert- und Ticketinformationen Mozarts Harfenklang

Samstag, 17. Oktober 2020, 18.00 Uhr in der Christuskirche Freital-Deuben       
Preise: 17,00 Euro / 14,00 Euro (erm.) / 5,00 Euro (Kind)  
Tickets erhalten Sie unter https://hallo.etix.com/eps, im Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen (Bestellungen tel. unter 03525-72260) oder an der Abendkasse.

Pressemitteilung im PDF-Format  Mozarts Harfenklang Freital

X
X